+49 (0) 30 498 53 284

Erfahrungsbericht Shopware installieren

Erfahrungsbericht mit der Shopsoftware Shopware:

Die Installation:

Systemvoraussetzungen:

  • Linux basiertes Betriebssystem mit Apache 2.x als Webserver oder Windows-Umgebung mit lauffähigem PHP-Stack
  • PHP-Version höher als 5.3.2 (PHP 5.3.14 ist nicht kompatibel)
  • Möchten Sie nur für eine Subdomain die PHP-Einstellung ändern dann fügen Sie in Ihrer .htacces folgendes einAddType application/x-httpd-php54 .php
  • MySQL > 5.1.0
  • Möglichkeit Cronjobs einzurichten
  • Mindestens 5 GB freier Speicherplatz
  • PHP 5.3 wird derzeit noch nicht von jedem Hoster unterstützt. Ein guter Hoster ist hier wichtig.

Das aktuelle Shopwarepaket findet ihr unter http://wiki.shopware.com unter Downloads.
Rechte Maustaste Linkadresse kopieren und dann über SSH
wget (hier einfügen)
dann entpacken unzip -o (hier einfügen)
Wichtig ist die chmod richtig zu setzen
chmod 755 config.php, chmod 755 -R cache, chmod 755 -R files, chmod 755 -R media, chmod 755 -R engine/Shopware/Plugins/Community

Die Installation verlief bei uns problemfrei.
Das Frontend ließ sich nach der Installation erfolgreich aufrufen. Das Backend jedoch, war nicht erreichbar. Was nun - Nach kurzer Suche im Internet kamen wir auf die Lösung des Problems: Die .htacces-Datei enthält eine Zeile, welche für die Erreichbarkeit des Backends relevant ist. Die Befehlszeile war per Raute(#) auskommentiert und mit falscher Pfad-Angabe für unseren Installationsort (wir wählten zur Installation das root-Verzeichnis).

Nach dieser Änderung war nun auch das Backend erreichbar.
Für unseren weiteren Test installierten wir das Demodaten-Paket mit vorbereiteten Beispielartikeln, welches auf der Website von Shopware als SQL-Dump zur Verfügung steht. Nach dem Import dieses SQL-Dumps, hatten wir plötzlich keinen Zugang mehr zum Backend. Der Grund: Durch den Import der Beispiel-Datenbank wurde das Admin-Passwort wieder auf Standard zurück gesetzt:

  • Benutzer: demo
  • PW: demo

Das Demodatenpaket ist sehr umfangreich.
Wie auch schon auf der Webseite von Shopware vermerkt, dienen diese Beispiel-Daten der Evaluation und sollten nicht als Ausgangsbasis für den Aufbau eines Shops genutzt werden! Denn das löschen der Artikel könnte sehr mühselig werden und die danach bleibende Datenbankstruktur ist nicht mehr die frischeste. Wer die Software dennoch erstmal mit den Beispieldaten und danach mit den eigenen Daten bestücken will, ohne diese nochmal komplett neu zu Installieren, dem empfehlen wir die Software ganz normal, ohne Beispiel-Daten zu installieren, anschließend ein Datenbank-Backup, ein SQL-Dump zu erstellen, welches man nach dem Ausprobieren und Austoben mit den Beispieldaten wieder einspielen kann.

Fazit:
Die Installation und der erste Eindruck der Software waren ausgesprochen positiv. Dieser Eindruck bestätigte sich auch bei den weiteren Tests mit Backend und Frontend. Positiv überrascht waren wir auch von der Funktion eine Bestellung auch ohne eine Kontoeröffnung durchführen zu können. Allerdings wurde hierfür nach Abschluss der notwendigen Adresseingabe (z. B. für Rechnungs- und Versandinformation) ein Button mit der Aufschrift "Registrierung abschließen" angezeigt, obwohl es sich nicht um eine Registrierung handelte, sondern eben um eine Bestellung ohne Registrierung (Kontoeröffnung).

Die Bedienung der Shopsoftware ist einfach, das Design ist ansprechend und die Ausstattung umfangreich. Alles in allem schnitt die E-Commerce Lösung Shopware bei unseren Test gut ab

Shopware bei Mittwald Paket XXL
Nach dem Aufruf http://www.ihredamain.de/shop/recovery/install/index.php und der Sprachauswahl bekommen Sie eine Tabelle der nötigen Systemvoraussetzungen. Dort gibt es nun 3 Punkte die angepasst werden müssen:

  • ionCube Loader (0)
  • memory_limit mit 50M zu niedirg
  • magic_quotes (0)
Um das zu ändern benötigen Sie Vollzugriff. Loggen Sie sich dann am besten über SSH ein und wechseln in das Verzeichnis /etc/php. Dort nennen Sie die Datei ioncube.off in ioncube.ini um. Zum anpassen des memory_limit und der magic_quotes öffnen Sie die Datei, ebenfalls im Ordner /etc/php, php.ini und suchen dort die betreffenden Zeilen. Bei memory_limit überschreiben Sie den Wert 50M auf 128M und den Wert magic_quotes_gpc für magic_quotes von On auf Off und speichern die Änderungen. Nun rufen Sie die Installation erneut auf. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, alle Zeilen sind grün, sollten alle Systemvoraussetzungen zum problemlosen installieren geschaffen sein.

Hinweis
Wir mussten den DB-Dump erneut einspielen. Beim ersten Import ging anscheinend etwas verloren!